Beeren-Chutney mit Kirschpflaumen

Kirschpflaumen wachsen entlang von Feldwegen, an Böschungen, in Feldhecken, auf verwilderten Streuobstwiesen oder in ehemaligen Weinbergen. Ihre Inhaltsstoffe mit Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Pektinen machen sie zu einem gesunden Nahrungsmittel. Die Färbung der Früchte geht von dunkelrot über rot bis hin zu orange und gelb. Manche Früchte schmecken säuerlicher, manche süßer. Da heißt es einfach, durchprobieren und durch“essen“.

Zutaten für 2 Gläser mit je 300 ml
500 g Kirschpflaumen oder andere Spätsommerfrüchte nach Wahl (Ebereschen, Kornellkirschen)
100 g Rohrohrzucker
1/2 TL Salz
2 Schalotten oder Zwiebeln
2 rote Chilischoten
100 ml weißer Balsamico
1 Stange Ceylon-Zimt
1 Stück daumengroßes Ingwer
1/2 TL Pfeffer
1 TL gem. Kreuzkümmel
50 ml reines Wasser

Zubereitung
Die Beeren waschen, von Stiel und Blütenansatz befreien; mit einem Sägemesser halbieren. Alles in einen Topf. Mit Zucker und Satz vermengen und eine Stunde stehen lassen. Kleingeschnittene Schalotten, Chili sowie alle anderen Zutaten in den Topf dazugeben. Unter Rühren zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Danach die Zimtstange und das Ingwerstück entfernen.

In die 2 heiß ausgewaschene Schraubdeckelgläser abfüllen; Gläser einige Minuten umgekehrt hinstellen. Gut gekühlt hält sich das Chutney ca. ein Jahr lang. Beerenchutney passt gut zu Käse oder zu Reis-und Hirsegerichten.