Douglasiennadel-Zucker

 

Die 3 bis 4 Zentimeter langen Nadeln der Douglasie (Pseudotsuga menziesii) sitzen unmittelbar auf dem Zweig. Sie sind weich, stumpf und stehen einzeln. Die Oberseite der Nadeln sind mittelgrün, die Unterseite weist 2 silbrige Streifen auf (wie Nadelstreifen). Beim Zerreiben verströmen sie einen orangen- oder zitrusartigen Duft. Die getrockneten Nadeln eignen sich hervorragend für die winterliche Aromaküche.

Zutaten für ein Glas
100 g roher Rohrzucker
Getrocknete Schale einer Bio-Orange
2 EL ausreichend getrocknete Nadeln der Gewöhnlichen Douglasie oder alternativ die Nadeln der Weißtanne (Abies alba).

Zubereitung
Alle Zutaten kommen in einen Cutter oder Mixer und werden wie zu Puderzucker fein vermahlen. Danach in ein sauberes Schraubdeckelglas umfüllen oder zum Verschenken hübsch "verpacken". Der Douglasienzucker eignet sich zum Verfeinern von Süßspeisen und Gebäck, beispielsweise für eine Glasur mit "Tannenoptik".