EWILPA

 SHOP

 NEWSLETTER

Holunderblüten-Sirup

Die zahl- und abwechslungsreichen Verwendungsmöglichkeiten und die wertvollen Inhaltsstoffe machen den Holunder zu einer wichtigen Selbstversorgerpflanze. Die Blüten enthalten ätherisches Öl, Flavonoide, Kalium, Schleime, Gerbstoffe sowie schweißtreibende Glycoside. Der Sirup kann vielfältig eingesetzt werden: mit Prosecco, als Limo (siehe Foto!), als Cocktail, als Bowle oder in einem heißen Tee.

Zutaten
30 bis 40 frische, große voll aufgeblühte Holunderblütendolden
1 kg Rohrohzucker
Saft von 4 Zitronen in Bio-Qualität
Schale von 2 Zitronen in Bio-Qualität
1 Liter reines Wasser

Zubereitung
1 Liter reines Wasser aufkochen und 1 kg Zucker darin auflösen. Dann vom Herd ziehen und abkühlen lassen. Die voll aufgeblühten Holunderblüten gut ausschütteln und verlesen, keinesfalls waschen. Aus 4 Zitronen den Saft auspressen. 2 Zitronen waschen und sorgfältig schälen. Abwechselnd die Holunderblüten und die Zitronenschalen in ein großes, hohes Gefäß schichten. Den Sirup und den Zitronensaft darüber gießen.

Das möglichst luftdicht abgedeckte Gefäß wird mindestens drei Tage im Dunkeln bei gleichmäßiger Raumtemperatur stehen gelassen. Schließlich wird der Sirup durch ein feines Sieb oder Mulltuch gegossen und noch einmal kurz aufgekocht. Sofort in die zuvor gründlich ausgespülten und im Backofen bei 200 Grad sterilisierten Flaschen abfüllen und verschließen.

Kühl und dunkel gelagert ist dieser Holunderblütensirup ein Jahr haltbar.