Wilde Rezepte

Die im Herbst gesammelten und inzwischen getrockneten Früchte wie Ebereschen oder Aronia eignen sich hervorragend für ein wildes Früchtebrot. Diese ergänzen die klassischen Zutaten wie Feigen oder Datteln.

Die wintergrünen Blätter von Vogelmiere, Goldnessel oder Brombeeren sind im Winterhalbjahr eine wichtige Quelle für frisches Grün aus der Natur, auch wenn die Blätter im Frühjahr feiner und zarter schmecken. Mit Obst püriert sind sie eine feine Smoothie-Zutat.  Das Rezept stammt aus dem Buch „Wilder Mix“. 

Vogelbeeren müssen grundsätzlich abgekocht werden, denn der Gehalt an Parasorbinsäure ist im rohen Zustand nicht magen- oder darmverträglich. Vogelbeeren bieten eine Fülle an Aromen und Vitalstoffen, insbesonders an Vitamin C. Sie schmecken süß und zugleich säuerlich, zudem beinhalten sie wertvolle Bitter- und Gerbstoffe.